Wer daran glaubt alle Gefahren nur auf sich selbst gestellt zu überstehen muss einsam werden und mit den Jahren auch an sich selbst zu Grunde geh'n. Darum Freunde, lasst es mich einmal sagen, schön das ihr hier seit, schön euch zu sehn.

Neues von Svetlana 2015


Liebe Tierfreunde,
lange haben wir uns bei euch nicht gemeldet. Nicht aus dem Grund weil es unserem sibirischen Tierheim viel zu gut geht, sondern weil wir, seitdem wir endlich eine Erlaubnis gekriegt haben Tiere aus dem Ausland ausreisen zu dürfen, uns zur Aufgabe gemacht haben, das Tierheim von Svetlana ein wenig zu entlasten. Denn ein Tierheim macht nur dann Sinn, wenn Tiere die rein gebracht werden auch irgendwann ein warmes Plätzchen in einem richtigem Zuhause finden. Doch leider bekommen die meisten Tiere, die in das Tierheim zur Svetlana kommen nie diese Chance und bleiben bis zum Tod in diesen Wänden, ohne irgendwann den richtigen Anteil der Menschenzuwendung zu bekommen.
Nun wir sind stolz zu erzählen, dass im letzten Monat 18 Katzen und 2 Hunde nach Deutschland gereist sind und auf verschiedenen Pflegestellen und Endplätzen untergebracht waren. Diese armen, vom Schicksal gezeichneten Tiere, sitzen zuerst mit ganz traurigen Blicken für 15 Stunden in den Boxen, bis sie endlich auf ihren Plätzen ankommen. Sie erwarten nichts mehr gutes von den Menschen, bis sie endlich eine ausreichende Ernährung bekommen und die Zuwendung und Liebe von den Menschen, die sie noch nie gehabt haben. Nach zwei Wochen sind es bereits ganz andere Tiere mit leuchtenden Augen, die sich plötzlich für das Leben interessieren. Es ist so schön zu sehen, wie dankbar diese wundervollen Wesen sind.
Doch leider gibt es noch den anderen grossen Anteil, der auf unsere Hilfe vor Ort wartet. Nach dem Winter sind alle Tiere sehr schwach geworden. Viele sind sehr krankheitsanfällig und sehr viele sterben. Während ich mich hier um die Pfleglinge von Svetlana kümmerte, bekam ich fast jeden Tag eine verzweifelte SMS von Svetlana, dass wieder ein Hund gestorben ist.
Leider werden auch unsere Spendenbalken nur langsam gefüllt, bitte beachten sie unsere Spendenaufrufe.
Schon bald wird es wärmer in Sibirien. Danach könnte man wieder mit dem Bauen der benötigten Zwinger anfangen, sowie weitere Tiere kastrieren lassen, die über den Winter Zuflucht bei Svetlana gefunden haben. Für den Kastrationsraum ist über den Sommer das neue Katzenhaus gedacht. Dort sind die Räume noch sehr steril und geräumig. Die Tiere können sich in Ruhe und in einer sauberen Umgebung gut erholen. Allerdings muss das Katzenhaus erstmals fertig gebaut werden.
Alles Liebe und danke für Ihre wertvolle Unterstützung
Daria

und Was ist neu?